Fragen und Antworten

Diese Seite soll dazu dienen, Fragen zu beantworten, sie zu speichern ,um bei Bedarf nachlesen zu können.

 


Frage :Die Henne verläßt vorzeitig das Gelege, woran könnte es liegen ?

 

Antwort: Die Henne spürt das kein Leben in den Eiern ist. Schiergelege!

 

Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Henne von anderen Züchtern nur als Legemaschine benutzt wurde, um möglichst viel Nachzucht zu bekommen.Die Eier werden dann sogenannten Ammen untergelegt.

 


 

 


Frage : Junge verlassen unbefiedert das Nest, was ist die Ursache ?

 

Antwort: Nicht ausreichende Versorgung durch die Eltern.Ursache kann Krankheit sein. Eine andere Ursache wären Milben die den Jungen zusetzen. Eine Kontrolle ist wichtig.

 


 

 

Gesundes Gelege mit 3 Jungen 

 

Frage : Die Jungen pressen beim Kot ablassen. Was ist die Ursache ?

 

Antwort: Kontrolle ob Kot den After verklebt, eingetrocknet und hart ist.

Die Jungen können sterben. Nestkontrolle nötig . Bei feuchtem Nest Verdacht auf Kokzidiose.

 


 

 

 

 


Frage : Habe bei dem Beringen bei einem Jungtier festgestellt, dass an einem Bein das Fußgelenk fehlt.Was soll ich tun und wie kann es geschehen.

 

Antwort: Es können Degenerationserscheinigungen eingetreten sein. Bitte beobachten, ob weitere negative Punkte vorhanden sind. Auf jeden Fall den Verwandtschaftsgrad feststellen. Sollte aber durch einen Unfall der Fuß abhanden gekommen sein,braucht der Vogel nicht verloren sein. Ich hatte eine Henne die durch einen Unfall den Fuß verloren hatte. Sie hat hervorragend gezogen. Man muß die Sitzstange dann durch ein Brett ersetzen.

 


 

 

 

Frage:Suche ein wirksames Mittel gegen die Nordische und der roten Vogelmilbe.

 

Antwort: gegen die Nordische (schwarze Vogelmilbe ) hilft Frontline, auch wenn es über die fehlenden Schweißdrüsen bei den Vögeln nicht helfen soll.Gegen die rote Milbe hat sich IVOMEX bewährt.Bei Frontline für Katzen jedem Vogel unter beiden Flügelbügen und dem Bürzel einen kurzen Pumstoß geben.Nach 12 Tagen wiederholen und die schwarze Milbe ist weg.

 


 

 

 

 

 


Frage: Hahn hackt ausgeflogenen Jungvogel blutig, was ist zu tun.

 

Antwort: Falls die Jungen noch nicht selbständig sind, den Hahn abnehmen. Oft ist es so, dass der Hahn merkt, das der Mißhandelte ein Hahn ist . Er sieht in ihm einen Konkurenten. Zu intensiv bettelnde Jungvögel werden ebenfalls oft sehr aggressiv abgewiesen.

 


 

 

 


Frage: Wieviel Jahre darf man mit einer Henne züchten?

 

Antwort: Dürfen darf man sehr lange, die Frage ist aber, wie lange die Henne optimale Junge bringen kann. Ich züchte mit einer Henne höchstens bis zum viertem Lebensjahr. Mit einem Hahn dagegen sehr viel länger.

 


 

 

 

 

Frage: Was ist die Ursache für im Ei gestorbene Junge ?

 

Antwort: Die Ursache kann sehr Vielfältig sein. Krankheiten z.B.Kokzidiose oder andere Infektionen, die über die Eileiter der Henne ins Ei gelangen. Mangelnde Mineralstoffversorgung schon während der Brutvorbereitung. Henne hat über einen längeren Zeitraum (Nachts ) das Gelege verlassen.

 


 

 

 


Ein befruchtetes Gelege mit einem deutlich übergroßem Ei

 

 

Frage : Ab wann darf man die Jungtiere von den Eltern nehmen ? 



Antwort: Wenn die Jungen 30 Tage alt sind und beim selbständigem Fressen beobachtet worden sind, kann man die Jungen abnehmen. Man sollte dann das Körnerfutter leicht anschroten, mit dem Eifutter vermischen und in einer flachen Schale reichen.

 


 

 

 


Frage : Darf man Consort x Consort verpaaren ?

 

Antwort: Sicher darf man das, die Frage ist nur, wie man weiter verpaart.,Was kann die Folge sein?Verpaart man Partner aus einer solchen Verpaarung, kann es passieren, dass die Coronas aus diesen Verpaarungen einen Scheitel haben. Es werden aber oft solche Verpaarungen gemacht um mit den Consorts zu gewinnen. Ich lehne es ab.

 


 

 

 


Frage: Meine Henne rupft die Jungen,besonders die Hauben werden in Mitleidenschaft gezogen,woran liegt das und was kann ich dagegen tun.

 

Antwort: Es passiert oft, dass Hennen diese Unart haben.Es ist entweder ein Mangel an Nährstoffen ,kann aber auch sein, dass Hennen selbst früher im Nest das Gleiche erleben mußten und sich diese Unart weiter geprägt hat. Es hat m.E. nichts mit einem erneutem Nestbau zu tun. Man kann das Nest mit den Jungen von den Eltern trennen und ein Gitter einbringen, an dem man das Nest außen anhängt.Die Jungen werden dann weiter gefüttert. Man kann aber auch die Jungen in ein Kästchen setzen und auf den Boden stellen, dann das Gitter davor anbringen, da sie so weiter gefüttert werden.

 


 

 

 


Frage: Meine Kanarienjungen nehmen kein Futter an, sie betteln die Eltern an und nehmen es dann nicht auf .Nach 2 Tagen sind sie verhungert.

 

Antwort: Unbedingt von einem TA einen Kropfabstrich machen lassen. Die Jungen werden Schwierigkeiten beim schlucken haben,Verdacht auf Trichonomaden

 


 

 

 

 

Frage :Federpicken der Hennen bei den Jungen

 

Antwort: Feder picken und wie oben schon beschrieben Federnziehen oder reißen sind zweierlei Unarten.Federpicken geschieht schon dann wenn die Federn gerade aus dem Federkiel brechen.Meisten sieht man es auf dem Rücken .Man sieht blutige Stellen und das scheint die Hennen besonders zu reizen.Die Ursache ist schwer zu bestimmen.Viele Züchter denken das es ein Nahrungsmangel ist und versuchen es so zu beheben (was nicht gelingt) Ich denke das es Veranlagung oder sogar eine Art der Vererbung ist denn Hennen die als Jungvogel so mißhandelt worden sind praktizieren es weiter.Da hilft nur generelles ausmerzen von der Zucht.

 


 

 

 

Frage: Warum sterben meine Jungvögel nach dem 10. Lebenstag

 

Antwort:Das sieht sehr nach dem "Schwarzen Punkt aus." Ist aber relativ leicht festzustellen in dem man den Vogel in die Hand nimmt und das Bauchgefieder auseinander bläst. Auf der rechten Bauchseit in Höhe der Leber ist dieser Punkt sichtbar. Eine weitere Möglichkeit ist Kokzidiose.Auch hier ist durch eine Kotprobe und die Einsendung eines toten Jungvogels eine Diagnose möglich.Der sogenannten Jungtiersterblichkeit die auf verschiedene bakterielle Erkrankung möglich ist, kann man mit Nyforamezin begegnen.Dies ist natürlich nur eine Mutmaßung die aber schon oft zum Erfolg führte.Viele Züchter setzen das Mittel vorbeugend in der Zucht ein.

 


 

 

 

 

Frage : Mein gelber Kanarienvogel ist in einer Dauermauser,wo dran liegt das und was kann ich tun

 

Antwort: Da Dein Kanarie ein Lipochromvogel ist ,also zu den Aufgehellten gehört , ist er sehr Lichtempfindlich.Nur nur von der Lichtintensität her sondern auch von der Lichtdauer.Ich empfehle Standortwechsel und Kürzung der Lichtlänge.Zur Unterstützung Mauserhilfe in Form von Mineralien. Es besteht aber außerdem die Möglichkeit von Ausstellungsstress,Hier verwende ich das von Bird Company empfohlene "Spark" das auch als erste Hilfe bei einer Krankheitserscheinung einsetzbar ist.

 


 

 

 

 

Frage: Mein Kanarienvogel hat weißen ,übel riechenden Kot .Was kann das sein.Er ist sonst munter und agil.

 

Antwort: Auch wenn er im Augenblick noch munter ist so sind das doch Krankheitsanzeichen.Wenn der Kot auch wässerig und etwas schaumig aussieht vermute ich eine Nierenerkrankung.Der Gang zum TA bleibt Dir nicht erspart .Der Vogel benötigt ein Antibiotika.

 


 

 

 

 

Frage: Sind Hornschuppen an den Beinen hinderlich beim fliegen ?

 

Antwort:Sicherlich nicht beim fliegen aber sie sollten trotzdem entfernt werden.Dies geschieht sehr gut durch einreiben,einmassieren mit Balistoloel .Vaseliene oder ähnlichem.Nachkurzer zeit kann man die Schuppen einfach abreiben.

 


 

 

 

 

Frage: Milbenbefall,wie werde ich sie los .Muß ich die gesamte Voliere reinigen und desinfizieren.

 

Antwort:Wo sind die Vögel untergebracht ? Sind sie draußen oder innen in einer Voliere untergebracht.Reinigen und einsprühen mit einem geeigneten Mittel mußt Du beides.Wenn Du die Vögel (wenn es nicht zuviel sind)rausfangen kannst empfehle ich Frontline Pump für Katzen.Jeweils einen kurzen Pumpstoß unter den Flügelbug und dem Bützel.Nach 12 Tagen wiederholen.Ansonsten TA kontaktieren.

 


 

 

 

 

Frage: Kann ich Keimfutter kochen ?Meine Vögel nehmen das Keimfutter so nicht an.

 

Antwort:Warum kochen? das Keimfutter ist am wertvollsten wenn die weißen Spitzen gerade sichtbar sind.Gekocht bringt es doch nichts mehr.Wenn Du Deine Vögel an das Keimfutter gewöhnen willst,gebe etwas Traubenzucker darüber.Wenn sie es gewohnt sind den Traubenzucker wieder absetzen

 


 

 

 

 

Frage:Kann ich einen älteren und jüngeren Kanarienvogel zusammensetzen,meiner Henne ist der Partner gestorben.

 

Antwort: Der Altersunterschied ist nicht so gravierend.Allerdings ordnet sich ein jüngerer Hahn leichter unter.Ich setze zur Zucht immer einen erfahrenen mit einem unerfahrenen Partner zusammen.Daraus ergiebt sich zwangsläufig ein Altersunterschied

 


 

 

 

 

Frage: Meine Kanarienhenne hat nach dem Legen leichten Durchfall,der Hahn zerfranst die Schwanzfedern der brütenden Henne auf dem Nest.Was kann ich tun. ?

 

Antwort: Ich denke das die Henne nicht richtig für die Zucht vorbereitet wurde und ihre Mineral bzw.Spurenelementereserven am Ende sind.Es ist normal wenn der Absatz des Kotes etwas größer und weicher ist,aber Durchfall darf nicht entstehen.Ich würde eine Kotprobe nehmen zwecks Untersuchung.

 

Den Hahn würde ich von der Henne entfernen um die Henne in Ruhe brüten zu lassen.Auch hier dürfte ein Mangel in derVersorgung die Ursache sein.Man kann es mit ein wenig Kochsalz evtl.beheben.Die Gefahr das er bei den Jungen Federn zieht ist gegeben.

 


 

 

 

 

Frage:Medikamente oder Milbenmittel in der Mauser zur Vorbeugung geben ?

 

Antwort: Ich würde dringend davon abraten denn jegliche Medikamente in der Mauser hinterlassen Spuren im Gefieder,(verschilfung an den Federrändern) Ivomex im Nacken können Gefiederlücken hinterlassen wenn Vögel gerade in dem Bereich Mausern.Wenn nicht aus Krankheitsgründen zwingend notwendig keine Mittel zur Vorbeugung sonder die Vögel in Ruhe durchmausern lassen,zumal ja die Vögel dann auch gefangen bzw.in die Hand genommen werden müssen,was immer gefährlich ist.

 


 

 

 

 

Frage: Ein par meiner Kanarien atmen mit offenem Schnabel und haben anscheinend Luftschwierigkeiten,außerdem liegen sie mit dem Bauch auf der Sitzstange.Sie haben dicke Beine und Füße.Über dem Schnabel leichte Knoten.Was ist das und wie kann ich helfen ?

 

Antwort: Ich tippe auf Kanarienpocken.Es giebt davon einmal die " Äußere Form " die sich durch Verdickungen an den Beinen ,Füßen und an den Schnabelwinkeln zeigt.Das ist die an sich leichtere Form der Pocken.Schlimm ist die " Lungen bzw.innere Form " der Pocken .Die Vögel ersticken und ein Tod kann innerhalb von ein par Stunden erfolgen.In beiden Fällen ist eine Notimpfung nötig durch den TA.nötig.

 


 

 

 

 

 

Frage : Stehe vor einem Rätsel, habe einen Hahn dem jetzt die dritte Partnerin verstorben ist kurz nachdem er sie gefüttert hat,was soll ich tun ?

 

Antwort: Es ist möglich das der Hahn Träger einer Krankheit ist ,selbst aber nicht daran stirbt.Ich würde den Hahn von den übrigen Insassen trennen,einen Kropfabstrich sowie eine Kotprobe machen und untersuchen lassen.Sollte das Ergebniss negativ sein solltest Du von allen Insassen das Gleiche veranlassen.

 


 

 

 

 

 

Frage: Unser Kanarienvogel hat Koardinationsstörungen,sieht jedenfalls so aus.Er kippt seitlich weg und kann nicht richtig stehen.

 

Antwort: Es sieht so aus als hätte der Vogel auf Grund von einseitiger Ernährung einen Vitamin B- Mangel.Ich würde ihm als Soforthilfe einen erst einmal einen Tropfen -B- in den Schnabelwinkel geben.Danach 3 Tage lang B ins Trinkwasser verabreichen.Nach 4-5 Tagen müßte es weg sein.

 


 

 

 

 

 

Frage : Gibst Du Deinen Glostern Spirulina ?

 

Antwort : Ja,auf jeden Fall.Ich gebe Spirulina in Tablettenform und zerkleinere es zu Pulver.Es enthält viele Mineralien ,gebe es besonders gerne über das Keimfutter weil es dort besser haftet.Es wirkt sich positiv auf das Gefieder (Färbung) und auch auf den Hornteilen aus.

 


 

 

 

 

 

 

Frage: Ich habe nur unbefruchtete Eier im Nest,wo kann es dran liegen (Haltung geschildert )

 

Antwort : Hallo, zuerst einmal ist es die falsche Jahreszeit um Jundvögel zu züchten. Obwohl es durchaus Züchter gibt die bei entsprechender Vorbereitung Junge im Nest haben. Du hast aber lt. Deiner Schilderung nichts in der richtung getan. Dann ist es nicht gut 1 Hahn mit 4 Hennen in einem Flugkäfig mit 2 Nestern zu verpaaren.Wenn dann müssen mindestens 4 Nester zur Verfügung stehen. Ausserdem ist es nicht gut Rezessive und Dominante zusammen zu halten wegen der Vitamine .Die Rezess. brauchen sie und die Domin. nicht in dem Maße..So treibst Du die Einen zur Brut um die Anderen gesund zu erhalten.Wenn Du züchten möchtest dann versuche es mit der Paarhaltung (1 Hahn u.1 Henne) mehr Hennen stören nur den Hahn bei der Befruchtung.Dann achte darauf das Du nicht 2 Intensive (siehe Schilderung) zusammen verpaarst wegen dem Letalfaktor.

 


 

 

 

 

 

 

Frage : Meine Glosterhennen legt ihre Eier in unregelmäßigen Abständen, wo dran könnte es liegen?

 

Antwort : die Ursache kann daran liegen das der Hahn noch nicht paarungsbereit ist und die Henne nicht beflogen hat. Es kann auch an der falschen oder gar keiner Vorbereitungszeit liegen. Ausserdem ist es für eine Zucht im Januar im allgemeinen noch zu früh.Ich würde das Paar trennen und es im März nochmals versuchen.

 


 

 

 

 

 

 

Frage : Mir wurde ein intensiver Hahn angeboten ,er hat einen leichten Schimmelkranz um den Hals,ist es evtl. ein Halbintensiver ?

 

Antwort: Halbintensive gibt es nicht .Oft ist es ein Zeichen das es sich um eine Henne handelt. Wenn es aber ein gut gefärbter Schimmelvogel ist , so ist er wertvoll für die Zucht.Ich verwende solch einen Hahn gern für die Intensive Zucht.

 


 

 

 

 

 

 

Frage: Mein Kanarienvogel hat offene Geschwüre unter dem Fuß.Nach TA Besuch heilt es für kurze Zeit ab und tritt danacu wieder auf. Mein TA meint es wäre eine innere Entzündung.Was kann ich tun?

 

Antwort: Zunächst würde ich den Bodenbelag im Käfig wechseln und auf Sand oder anderem Einstreu verzichten. Boden mit Küchentrepp oder anderem Papier auslegen und täglich wechseln.Es besteht die Gefahr das Schmutz in die Wunde eintritt, zuheilt , um dann erneut zu entzünden. Ein Mittel gegen Entzündungen ist Ringelblumensalbe (Handcreme) die ich mit K1- Tropfen anreichern würde. Sitzstangen auf Verträglichkeit prüfen .

 


 

 

 

 

 

 

Frage: Meine Kanarienhenne hat das Nest vor einer Woche fertig gestellt,erst heute hat sie das erste Ei gelegt aber nicht ins Nest sondern auf den Boden.Kann ich ein Plastikei ins Nest legen , damit sie die nächsten Eier in das Nest legt.?

 

Antwort: Anscheinend handelt es sich um eine junge Henne.Es kann vorkommen das sie die Nacht nicht im Nest verbracht hat und sie am Morgen auf der Stange überrascht wurde. Es ist möglich das sie durch das Plastikei am Abend das Nest aufsucht und dann weiter ihre Eier dort ablegt. Junge Hennen kann man dadurch aber auch bereits schon zum festsitzen bringen.

 


 

 

 

 

 

 

Frage: Bei einer Schau bemängelte der Zuchtrichter die zu lange Haubenfeder wodurch der Eindruck einer Crest entstanden ist. Die Feder überragte die Schnabelspitze. Was kann ich dagegen tun? Der Vogel war sonst sehr gut.

 

Antwort: Nach Ansicht des Zuchtpaares zeigt der Glattkopfpartner (Consort ) einen viel zu flachen Kopf. Dadurch kann die Corona nicht wie gewünscht hoch und dann wie eine Blume wieder fallen. Als Zuchtpaar kann das Elternpaar nicht so wieder genommen werden.Der Consort eignet sich nicht für eine Haubenzucht.

 


 

 

 

 

 

 

Frage : Was kann ich machen damit Hahn u.Henne sich nicht bekämpfen ?

 

Antwort: Zunächst solltest Du Dir einmal die Henne ansehen ob sie überhaupt schon paarungsbereit ist.Dann den Hahn ansehen ob der Zapfen schön ausgebildet ist .Dann das Paar in einen Box setzen die durch ein Gitter trennbar ist damit die Vögel sich sehen,Die Sitzstangen so anordnen das die Vögel sich berühren können. Nur dem Hahn Eifutter reichen damit er die Henne füttern kann. Wenn dies geschieht das Gitter entfernen und das Paar wird sich in der Regel vertragen.

 


 

 

 

 

 

 

Frage: Ich habe heute eine einzelne rote Vogelmilbe entdeckt . Muss ich etwas tun oder reicht es wenn ich die Vögel(auch die Jungen ) mit Frontline behandele ?

 

Antwort: Wo eine Milbe ist sind auch mehrere.Bedenke das bis zum Schlupf der Milbeneier nur eine Woche vergehen kann und das nicht zur Befruchtung 2 Milben da sein müssen. Über Frontline lacht sich die rote Milbe kaputt . Die Rote ist Nachtaktiv und sitzt am Tage in den Ritzen ,Nestmaterial und anderen dunklen Stellen. Hier hilft nur das auswechseln des Nistmaterials und desinfizieren des Käfigs .Entsprechende Mittel beim TA oder Apotheke erfragen.

 


 

 

 

 

 

Frage : Mein Hahn jagt die Henne bis zur Erschöpfung.Ich habe Angst das der Hahn die Henne umbringt, was soll ich dagegen tun ?

 

Antwort: Leider jedes Jahr eine wiederkehrende Angelegenheit. Der Hahn ist triebig und die Henne noch nicht zuchbereit.Das Paar sofort trennen durch ein Schiebegitter (am besten aus Draht ) Die Henne beobachten und erst damm wieder zum Hahn setzen wenn sie zuchtbereit ist.Das erkennt man am besten durch den deutlichen verlängerten Hinterleib.

 


 

 

 

 

 

 

Frage : Wieviel Paare sollte man einsetzen um einen Stamm einer bestimmten Farbe zu erstellen ?

 

Antwort: Nach meiner Erfahrung sollte man 6 Paare zur Zucht ansetzen.Wichtig ist bei derPositukanarienzucht das man auf die besten Hennen zurück greifen kann die zur Verfügung stehen.Alle Hennen sollten den besten Typ darstellen der für die Rasse erforderlich ist.Die Farbe der Hennen ist zweitrangig , ich würde aber auf gute grüne Hennen setzen. Nach der Selektion kann man an die gewünschte Farbe heran gehen. Hier ist es wichtig das man die saubersten u.farbkräftigsten Hähne verwendet die man bekommen kann .Die Weiterzucht kann dann nur nach einem vorher festgelegten Zuchtplan erfolgen ,hierfür ist das führen eines Stammbaumes wichtig.

 


 

 

 

 

 

 

Frage: Mein Vogel hat eine Beinverletzung die durch zerren beim fangen geschehen ist .Was kann icht tun um ihn zu helfen.?

 

Antwort: Ich würde Ringelblumensalbe mit K1 vermischen .Etwa einen Fingerhit voll mit 5 Tropfen K1 gut vermischen und dem Vogel in das Bein massieren. Das 2 x am Tag für 3 Tage.Dann benötigt er viel Ruhe.


 

 

 

 

 

 

Frage : Meine jungen Kanarien springen immer aus dem Nest obwohl sie erst 10 Tage alt sind. Woran liegt das?

 

Antwort: Ich denke das Milben im Nest sind und den Jungen keine Ruhe lassen. Wenn dies tagsüber passiert sind es meistens die " Schwarzen" also die nordische Vogelmilbe. Hier holft nur das Nest zu entfernen und ein neues Nest mittels einer Glübirne oder der Faust bauen.Die Jungen mit Frontline (Wattestab) an den Flügelbug einreiben.

 


 

 

 

 

Frage : Mein Kanarienpaar hat gelegt und ich habe der Henne die Eier abgenommen und durch Kunststoffeier ersetzt.Nachdem sie ausgelegt hatte ,habe ich ihr r Kunststoff eier und ein echtes Ei gelassen.Daraus ist nun ein Junges geschlüpft,leider wird es kaum oder garnicht gefüttert.Was kann ich tun ?

 

Antwort:Der Fehler liegt nur bei Dir.Man sollte niemals einen einzelnen Jungvogel in einem Nest haben. Das Junge wird immer schlecht versorgt werden , oder die Eltern lassen das Junge sogar verhungern und beginnen mit einer neuen Brut. Sollte bei einem jungen Paar  einmal nur ein Ei befruchtet sein , lege ich spätestens nach dem Schlupf das Junge bei einem anderem Paar mit unter.    

 


 

     

 

 

                                                                                                        

 Frage : Ich habe ein Nest mit 2 Jungvögeln von 5 gelegten Eiern. Ein Jungtier verläßt vorzeitig immer wieder das Nest und liegt mit unnormalen Haltungen auf dem Käfigboden.Was kann ich tun ?      

                                                                                                

Antwort : Das kann mehrere Gründe haben.Als erstes ist es nicht normal das nur zwei Jungvögel geschlüpft sind.Das läßt auf mangelnde Vorbereitung schließen und auf Mangelerscheinungen bei dem Jungvogel. Wenn Milben die Ursache wäre so würden beide Jungen aus dem Nest springen.Bitte einmal den auf dem Nestrand abgedrückten Kot untersuchen lassen ebenso eine Kotprobe der Eltern nehmen. Alles an Grünfütterungen unterlassen.Ich denke das die Vögel Mineralien benötigen.      

 


 

 

 

 

                                                 

Frage: Wer hat schon einmal erlebt das Jungvögeln im Nest vom Hahn oder der Henne  sie Füße oder den Schnabel angefressen worden ist ?Wie sollte man sich verhalten ?        

           

Antwort : Zunächst muss geklärt werden wer dieses Verhalten an den Tag legt und dann wie alt ist der entsprechende Zuchtvogel. Die Ursache kann auch schlecht sperrende Jungvögel sein die krank sind. Junge Hähne sind auch oft zu ungeduldig und versuchen die Jungen durch anpicken zum sperren zu bringen. Eine andere Variante ist die Hähne oder Hennen bringen dieses Verhalten mit.Ich würde in allen Fällen diese Zuchtvögel ausschließen denn es ist wie mit dem rupfen durch die Hennen,wer einmal damit anfängt läßt es nicht.              

 


 

 

 

 

 

Frage: Kurz nach dem Schlupf von 4 Jungen lagen alle 4 Jungvögel auf dem Käfigboden.Auch nach dem Zurücksetzen wurden sie alle wieder aus dem Nest geworfen.Was kann ich tun.?              

                                                                                             

Antwort: Mit aller größten Wahrscheinlichkeit ist es der Hahn der zu triebig ist und eine neue Brut beginnen möchte.Hier hilft nur den Hahn zu entfernen und beobachten ob die Henne allein füttert.Wenn die Möglichkeit besteht evtl. ein Junges umzusetzen würde ich das vorschlagen.    

 


 

 

 

                                                                                                                                   

Frage : Meine Henne hat allen Jungen den Kopf blutig geschlagen , woran liegt das und was kann ich tun um dies in der nächsten Brut zu verhindern. ?                        

                                

Antwort : Eine sichere Antwort darauf wird es nicht geben.Angenommen es ist die Henne so ist anzunehmen das sie eine neue Brut vornimmt und sie die Jungen aus dem Nest vertreiben möchte. Da dies nicht nach ihren Wünschen geht wird sie aggressiv. Eine Henne die es aus anderen Gründen macht muß aus der Zucht genommen werden,diese Unart wird sie nie lassen. Ist es der Hahn kann man sicher annehmen das eine starke Triebigkeit der Fall ist und man sollte ihn rechtzeitig abnehmen.

 


 

       

 

 

                                                                             

Frage : Darf man stark verschmutzte Eier waschen  und wie sollte man das tun ?  

                 

Antwort: Es kommt schon mal vor das ein Gelege durch noch nicht abgesetzte Jungen der ersten Brut verschmutzt werden. Ich reinigen die Eier unter laufenden lauwarmen Wasser mit einer weichen Zahnbürste.Bislang sind danach alle Jungen geschlüpft.        

 


 

 

 

 

                   

Frage: Ich habe in einem Nest 3 junge Gloster . Ein Jungvogel kann die Henne nicht füttern weil es den Kopf extrem nach hinten biegt. Woran kann es liegen und was kann ich tun um zu helfen ?      

                                                                                                                                    

Antwort : Das Jungtier hat eine typische Mangelerscheinung. Zunächst ist festzustellen wie der Gesundheitszustand der Eltern speziell der Henne ist. Wie sieht der Kot aus ? Ich tippe sehr stark das Kokzidiose im Spiel ist . Dem Jungtier sind  von der Henne nicht genügend  Vitamin -B- zugeführt worden. Nimm eine Kapsel  -B- schneide sie auf und mische es unter das Aufzuchtfutter.Dann fütterst Du 3x am Tag zusätzlich mit einer Spritze das Eifutter. Den Eltern sofort Beycox geben und danach ebenfalls Vitamin B.                                                     

 

Freudige Erfolgsmeldung. Hallo Heinrich , ich habe genau so verfahren wie Du beschrieben hast. Nach 2 Tagen sperrte das Junge völlig normal.Auch die Eltern sind wieder vitaler.Vielen Dank.  

 


 

 

 

                                                                                                                       

Frage : Mein Kanarienhahn war so triebig und hat die Henne pausenlos gejagt.Nachdem ich die Lichtdauer stark herunter gesetzt habe und das Futter gekürzt habe ,Ist das Problem gelöst und der Hahn ist wieder normal. Nur jetzt liegen Federn herum ,ist das eine Mauser.

 

Antwort: Veränderungen der Lichtverhältnisse und des Futterangebotes bringen als Folge eine leichte Mauser die sich aber wieder legt.        

 


 

     

 

 

                                                                 

Frage : Ab wann darf ich einen Vogel verkaufen bzw. abgeben?        

                                         

Antwort: Grundsätzlich ist dies nicht nach Wochen zu beantworten.Es gilt immer "nach Abschluss der Mauser " . Nur erkennen viele Züchter nicht den tatsächlichen Zeitpunkt wenn die Mauser abgeschlossen ist. Der Vogel mausert von unten nach oben.Also ist die Kopfmauser das letzte Areal.Auch wenn man keine Federkiele mehr sieht so muss mab doch der Feder die nötige Zeit lassen sich voll zu entwickeln .Viele Züchter haben sich schon oft die Augen gerieben wenn sie einen verkauften Vogel nach einiger Zeit wieder gesehen haben.Das körperliche Volumen muss sich erst zeigen bevor man abgiebt,.Das ist nicht vor Oktober / November der Fall.      

 


 

 

 

 

                                                                                                    

Frage : Ich habe nach 8 Tagen festgestellt , das meine Henne auf 4 unbefruchteten Eier sitzt,wie lange soll ich sie darauf sitzen lassen.?      

                                                                       

Antwort : Wenn Du die Henne noch einmal brüten lassen willst dann nimm das Nest mit den Eiern nach 8-10 Tagen weg.Lasse sie neu bauen und legen .Beachte das manche Positurkanarienrassen um die Kloake beschnitten werden müssen damit eine bessere Befruchtung stattfinden kann.    

 


 

 

 

 

                                                                                                     

Frage : woran kann es liegen nur nur einTeil der gelegten Eier bei meinen Kanarien befruchtet ist und davon noch einige Embryos im Ei absterben.Ich gebe Aufzuchtfutter und einmal in der Woche Keimfutter .Sind meine Hähne zu fett?        

                                               

Antwort: Ob Deine Hähne zu fett sind kann ich von hier nicht beantworten.Entweder stimmt Deine Zuchtvorbereitung nicht , oder der Gesundheitszustand Deiner Zuchtvögel ist nicht OK. Einmal in der Woche Keimfutter ist eindeutig zu wenig .Das kann man in der ersten Woche der Vorbereitung machen , jetzt bekommen sie es täglich unter das Eifutter gemischt.Ich würde zunächst eine Kotprobe nehmen,einen Kropfabstrich jetzt in der Zucht  (wenn Du es noch einmal probieren willst)nicht ,  aber nach Abschluss der Zucht.Jetzt könnten nur noch Vitamine  und Mineralien / Spurenelemente helfen.

 


 

                                                                                                           

 

 

    

Frage : Mein Kanarienvogel hat Gleichgewichtsstörungen. Er kippt nach vorn oder auf die Seite. Er frisst aber magert dabei stark ab.Was kann er haben ?

 

Antwort : Das ist jetzt wirklich schwer zu sagen. Ich würde eine Kotprobe an drei verschiedenen Tageszeiten nehmen . Am besten auf Plastik oder Folie .Die Probe einem TA geben oder in eine Klinik geben.Die Untersuchung sollte auf Kokzidiose ,Leberschäden ect.durchgeführt werden. Ganz wichtig auf Würmer untersuchen lassen.Das kann vorort durch die TA sofort geschehen weil man die Wurmeier in einem Mikroskob erkennen kann Nicht vergessen nach der Medikamentengabe eine Kur mit dem Vitamin B-Komplex vornehmen. 

 


 

 

 

 

 

Frage : Mein Kanarienvogel hat starke Ablagerungen an den Beinen bis in den Fuß,was ist das und was kann ich dagegen tun                  

                           

Antwort: Das sind Kalkablagerungen bzw. Milben. Man nimmt Olivenoel und massiert dies vorsichtig in den Beinen und Füßen ein.Wenn sie richtig weich sind hat man die Ablagerungen bzw. Schorf schon in der Hand .Es löst sich dann leicht von allein.  

 


 

   

 

  

 

Frage: Meine Kanarienhenne hat 3 Tage alte Junge im Nest erdrückt.Warum ist das passiert ?    

                                                                   

Antwort: das kann man so nicht beantworten. Sind die Jungen evtl.krank ? ist der bauch in Ordnung  ? welche Farbe hat der Bauch.Ist der Schwarze Fleck evtl die Ursache ? Oft sind auch Milben im Spiel und die Jungen sind gestorben und die Henne hat weiter gehudert.Es gibt viele Ursachen , auch kann die Henne krank sein. Es tut mir leid aber hier sind nähere Angaben erforderlich.

 


 

 

 

 

 

 

Frage : Kann man an der Art des Nestbaues  schließen ob die das Gelege befruchtet wird ?

 

Antwort:Das ist durchaus möglich.Ein wohlgeformtes Nest welches in ein bis zwei Tagen errichtet worden ist hat in der Regel auch ein befruchtetes Gelege.Ich entferne ein flüchtiges und schlecht gebautes Nest  sofort und lasse neu bauen.

 


 

 

 

 

 

 

 

Frage : Wie kann man bei Rassen die einen längeren Schwanz haben sollten , den Schwanz verlängern .  

 

Antwort : Man muß bei solchen Rassen schon im Nestlingalter das Aufzucht oder Keimfutter mit Zusätzen die eine optimale Federversorgung garantieren  arbeiten. Es ist zudem bekannt das jede nachwachsende Feder  die durch Mauser ect,bedingt verloren geht um etwa 1cm länger nachwächst. Vorrangig ist immer eine Selektion nötig um das gesteckte Zuchtziel zu erreichen.

 


 

 

 

 

 

 

Frage : Was kann man tun um seine Vögel optimal für eine Schai vorzubereiten.

 


Antwort: Das ist nicht in kurzen Sätzen zu beantworten . Ich verweise auf  die Seite                "Schauvorbereitung des Glosters " in meiner HP.        

 


 

 

       

 

 

                                                      

Frage: Sollte man vor einer Schau eine Futterumstellung vornehmen ?    

 

Antwort: Auf jeden Fall,auch hier der Hinweis auf die Seite in der HP

 


 

 

 

 

 

 

Frage : Ist ein Luftbefeuchter sinnvoll und angebracht, oder ist ein Luftreiniger effektiver

 

Antwort : Ich habe einen Luftbefeuter noch nicht im Einsatz gehabt. Mir ist eine natürlich der Aussenwelt angbrachte wichtiger und auch ausreichend. Einen Luftreiniger hatte ich bis vor kurzem im Einsatz. Obwohl ich einmal wöchentlich den Filter wechsel ,ist mir kürzlich aufgefallen das in einer Lichtbahn eine regelrechte Staubbahn im Raum  sichtbar war. Ich praktiziere nun wieder die bewährte alte Methode des Staubfreien fegens indem ich den Boden (gefliest ) vor dem reinigen mit einer Blumenspritze leicht einsprühe . Gerade in der Mauserzeit lassen sich Federn und andere Schmutzteile mühelos und ohne Staubentwicklung reinigen.Einen Staubsauger zu verwenden lehne ich ab da dieser eine reine Bakterienschleuder ist.

 


 

 

 

 

 

 

Frage : Bei meinen Vögeln sind Milben (Nordische ) festgestellt worden , was kann ich tun mir ist von Frontline in der Apotheke abgeraten worden weil  es Frontline für Vögel nicht gibt und es nur bei Katzen angewendet wird.    

 

Antwort: Diese Auskunft ist so nicht zutreffend. Sicherlich gibt es kein Frontline für Katzen, aber es ist  wirklich unschädlich und wirksam für die Vögel.Ich verwende es schon seit Jahren als Vorbeuge in der Zucht. Jeweils einen kurzen Pumpstoß unten den Flügelbug(bitte bei beiden ) und unter dem Bürzel. Ich gebe es nicht im Nacken. Das ganze muss nach 10 Tagen wiederholt werden. Ein Reinigen und desinfizieren der Boxen ist nicht notwendig      

 


 

 

 

 

 

                                                                                                                                  

Frage : Ich habe wiederholt hören müssen das der Schaukäfig für den Gloster nicht mehr mehr zulässig sein soll . Wie lange kann man noch in dem original engl. Käfig ausstellen und welche Alternativen soll es geben.                                

                                                         

Antwort: Es ist tatsächlich so, das der Käfig von den verschiedenen Landesregierungen nicht mehr genehmigt wird. Dies geschieht aber nicht von heute auf morgen ,wenn dann giebt es auch eine Übergangszeit, Im Gespräch ist ein umgewandelter ( in der Grundfläche vergrößerter )  offener Borderkäfig. Meine Erfahrung geht dahin , das es für den Züchter wohl wieder eine Kostenfrage ist, für den Gloster aber für die Bewertung kein Nachteil bedeuten würde.  

 


 

 

 

 

                                             

                                                                            

Frage : Ich habe einige schöne Gloster die ich nicht ausstellen kann weil sie trotz guter Pflege die Flügel hängen lassen. Warum und was kann ich tun um sie in Form zu bringen    

 

Antwort: Das kann ich so nicht beantworten ohne dazu Fragen zu stellen.Was verstehst Du unter guter Pflege ? Wo und wie sind die Vögel untergebracht.?Ich würde zunächst den oder die Vögel in die Hand nehmen und den Gesundheitszustand prüfen.Oft sind sie zu mager ,haben Leberschaden oder Darmschädigungen. Ein weiterer Punkt ist das viele Züchter schöne Vögel nur in Boxen halten aus Angst es könnte ihnen etwas passieren.Dort verfetten die Vögel oder leiden unter muskolären Problemen weil sie immer nur die gleichen Bewegungen machen . Der Vogel muss in die Voliere und auch einmal nach oben fliegen müssen um die Brustmuskulatur  zu stärken. Oft ist dann nach ca 14 Tagen das Problem behoben.

 


 

 

 

 

 

 

Frage: Ein Gloster von mir hat am Flügel eine dicke Geschwulst. Der TA bezeichnete es als "Lumps " und riet mir den Vogel einzuschläfern. Was sagst Du dazu , ich möchte ihn gern behalten weil sonst schön aussieht und es doch auch ein Lebewesen ist.      

                             

Antwort : Oh jeh da ist es wieder das uralte Problem einer evtl.falschen Verpaarung . Ich sage absichtlich das "evtl" Problem. Aber zur Antwort. Lumps entsteht durch eine falsche Verpaarung von Gefiederarten. Wenn der Knoten nicht zu stark ist würde ich ihn nicht sofort entfernen sondern ihn eintrocknen lassen. Ist er dem Vogel nicht hinderlich so das er fliegen und sich normal bewegt würde ich ihn nicht einschläfern .In den Anfängen der Glosterzucht ist dieses Problem bei fast jedem Züchter aufgetreten so das es hieß "ein Bestand ohne Lumps ist ein schlechter Besteand " Mit dem Erscheinen intensiver Glostern mit einer kürzeren und härteren Feder bekam man das Problem in den Griff. Ein weiterer Faktor ist wenn Vögel während der Mauser in den Volieren an dem Federschaft durch anpicken oder zupfen von Mitinsassen beschädigr werden,so das die Feder verdreht kommt.Auch dann kann Lumps entstehen.    

 


 

 

 

 

 

 

                                                                              

Frage : Ich habe zwei braune Gloster der eine ist mit Haube der andere Gloster ohne Haube . Da es ein Päärchen ist möchte ich damit nun züchten.Man sagt das man zwei Vögel in der gleichen Farbe nicht miteinander verpaaren darf , stimmt das ?      

                          

Antwort: Grundsätzlich sollte man es nicht machen. Unter bestimmten  Gefieder Vorraussetzungen ist es  mal möglich . Braun züchtet man aber immer am besten mit spalterbigen Hähnen . Bitte unter "Die Farben des Glosters " in meiner Hompage nachlesen . Dort ersehen Sie wie man am besten zu Spaltern kommt.    

 


 

 

 

 

 

 

                                  

Frage : Einige meiner Farbkanarien haben sehr lange Zehnägel die sich zum Teil schon drehen.Muß ich damit zum TA oder behebt sich das von allein.?      

                                       

Antwort : Nein , das behebt sich nicht von allein und man muß die Nägel entweder selber kürzen oder mit den Vögeln zum TA. Wenn Sie es selber machen wollen (was an sich kein Problem sein dürfte) halten Sie den Fuß gegen das Licht,in dem Zehnagel sehen Sie einen trötlichen Faden ( Blutbahn ) kurz vor dieser Bahn schneiden Sie mit einer Nagelzange  den Nagel ab. Sie sollten die Ursache prüfen warum diese Ngel so lang gewachsen sind. Es kann am Bodenbelag liegen aber auch an fehlende Faktoren in der Ernährung. 

 


 

 

 

 

 

Frage : Mein Kanarienvogel hat entzündete Beine  bzw. Gelenke. Der TA hat Kortison verschrieben aber es hat nicht geholfen.Was kann ich noch tun ?      

 

Antwort: Kortison würde ich meinen Vögeln nicht verabreichen,es würde auch nicht helfen. Ich empfehle Dir Ringelblumensalbe mit K1. Nimme einen Fingehut voll Salbe und gebe 1o Tropfen  K1 hinzu. Die Salbe massiert Du dann behutsam das Bein mit ein. In ein Trinkröhrchen 20ml. gebe dann außerdem 5 Tropfen K 1 .Das mache bitte 3 Tage um dann abzuwarten. Es ist kein Antibiotika sondern auf basiert nur auf natürlichen Mitteln.  

 


 

 

         

 

 

 

Frage : Auf meiner Bewertungskarte eines Glosters stand : " Flügelhaltung " Wie kann ich das herunter hängen der Flügel beheben ?      

                             

Antwort : Das kann bei einer längeren Boxenhaltung geschehen,weil der Gloster keine Gelegenheit zum fliegen besaß.Dann kann es eine erbliche Sache sein,hier muß man lt. Zuchtbuch nachforschen ob Vorfahren das gleiche Problem hatten. Eine dritte Möglichkeit ist das der Vogel in seiner Wachstumsvase keine Flugmöglichkeit  in einer Voliere hatte. Ein Jungvogel muss steigend fliegen können um Brust und  Rückenmuskeln zu stärken.  

 


 

 

Frage : Mein Kanarienvogel hat entzündete Beine  bzw. Gelenke. Der TA hat Kortison verschrieben aber es hat nicht geholfen.Was kann ich noch tun?

 



Antwort: Kortison würde ich meinen Vögeln nicht verabreichen,es würde auch nicht helfen. Ich empfehle Dir Ringelblumensalbe mit K1. Nimme einen Fingehut voll Salbe und gebe 1o Tropfen  K1 hinzu. Die Salbe massiert Du dann behutsam das Bein mit ein. In ein Trinkröhrchen 20ml. gebe dann außerdem 5 Tropfen K 1 .Das mache bitte 3 Tage um dann abzuwarten. Es ist kein Antibiotika sondern auf basiert nur auf natürlichen Mitteln.


 

 

 

 

 

 

 

 

Frage : Auf meiner Bewertungskarte eines Glosters stand : " Flügelhaltung " Wie kann ich das herunter hängen der Flügel beheben?

 



Antwort : Das kann bei einer längeren Boxenhaltung geschehen,weil der Gloster keine Gelegenheit zum fliegen besaß.Dann kann es eine erbliche Sache sein,hier muß man lt. Zuchtbuch nachforschen ob Vorfahren das gleiche Problem hatten. Eine dritte Möglichkeit ist das der Vogel in seiner Wachstumsvase keine Flugmöglichkeit in einer Voliere hatte. Ein Jungvogel muss steigend fliegen können um Brust und Rückenmuskeln zu stärken.


 

 

 

 

 

 

Frage : Wie erkannt man ob der Vogel erblindet ist?

 



Antwort :Ein erblindeter Vogel hat einen weißen bzw. hellen Punkt in der Mitte des Auges.


 

 

 

 

Frage : Wie verabreiche ich am sichersten Mdikamente wenn der Vogel kaum oder wenig trinkt.

 



Anzwort: Man hält den Vogel schräg in der Rückenlage und träufelt ihm Tropfenweise dieFlüssigkeit  seitlich in den Schnabelwinkel. Man verhindert so das Wasser in die Nase oder Luftröhre kommt.


 

 

 

Frage : Ich habe seit einem Jahr einen Kanarienvogel.Ich war mit ihm bei einem TA weil Gefiederzysten hat. Der Ta meinte das dies nicht weiter schlimm sei und es bei älteren Kanarien häufiger vorkäme . Ich solle ihm als Zuchtpartner ein grünes Weibchen kaufen . Was soll ich tun damit soetwas nicht weiter vorkommt.

 

 

 

Antwort : Hier irrt der TA. Gefiederzysten (auch Lumps genannt ) kommt in jedem Alter und bei jeder Farbe vor. Es ist eine Folgeerscheinung einer falschen Verpaarung. Es wird häufig nicht auf die Gefiederstrucktur / Textur geachtet. Nur eine Verpaarung von Intensiven und Schimmelvögel reicht nicht, denn auch Intensive mit langer /lockerer Feder zeigen es. Grundsätzlich gilt in der Kanarienzucht der Leitsatz : Lange x kurze Feder / harte x weiche Feder sowie eine gute Farbe mit einer etwas farbloseren Feder verpaaren. Es ist auf ein straffes Gefieder zu achten. Man sollte nie zwei gleiche in der Textur verpaaren. Zu diesem Zweck nehmen Sie von zwei Vögel jeweils an der gleichen Stelle eine Feder und vergleichen Sie die Verästelungen miteinander.


 

 

 

Frage : Bei meinem Gloster habe ich eine Verdickung  zwischen den Federn  wie ein Stachel entdeckt. Die Farbe ist ähnlich wie Kot. Habe diese Verdickung mit warmen Wasser eingeweicht und entfernt . Dadurch ist ein regelrechtes Loch entstanden . Was ist das ?

 

 

 

Antwort : Es wird sich um eine Federzyste gehandelt haben die schon eingetrocknet ist. Man kann sie entfernen und sollte die Stelle anschließend desinfizieren. Ältere Gloster bekommen diese Zysten auf Grund ihrer Federfülle sehr leicht. Um diesen vorzubeugen  sollte man während der Mauserzeit Zink - Plus verabreichen.


 

 

 

 

Ergänzung : Für alle Leser die meine Fotokiste nachbauen möchten !!! Ich habe die gespannte Gase oben durch eine Milchglasscheibe ersetzt. Das Licht wird dadurch noch besser verteilt.

 


 

 

 

 

Frage : Ich möchte auch die Heilkräuter verwenden , Wie oft,wie lange , und wieviel geben Sie?

 

 

 

Antwort: Ich gebe meinen Glostern die Kräuter das ganze Jahr über,außer in der Zucht wenn Junge da sind. Sind die Jungen 30 Tage alt und futterfest bekommen auch sie die Kräuter. Gereicht wird es über das Eifutter und das Keimfutter. Zu Beginn der Fütterung wird der Kot etwas riechen und von einer grünlichen Farbe sein. Wenn der Darm von Bakterien gereinigt ist , normalisiert sich der Kot.


 

 

 

 

Frage: Sie erwähnen in Ihrer Hompage die Verwendung von Kolsal - Kolostrum , wirkt sich dies auf die Befruchtung positiv aus.? 

 

 

 

Antwort : Wenn Sie damit meinen das sich ein intaktes Immunsystem positiv auf eine Befruchtung auswirkt , dann muss ich dies bejahen . Ansonsten gebe ich Kolostrum nur für eine gute Gesundheit und als Schutz für Krankheiten , eben für ein intaktes Immunsystem . 


 

 

 

 

Frage : Mein Kanarienweibchen legt 4 Wochen nach dem Nestbau kleine Eier wie Zebrafinken,wo kann es dran liegen.

 

 

 

Antwort : Das kann verschiedene Ursachen haben.Naheliegend ist eine mangelnde Vorbereitung zur Zucht. Minieral , Kalkmangel ect. Auch ist es möglich wenn die Henne zu jung ist ,sie sollte mindestens  10 - 12 Monate alt sein um Erfolg in der Zucht zu haben, Mein Rat ist , das Nest zu entfernen , optimal versorgen (Keimfutter nicht vergessen ) und die Henne nach 3 - 4 Wochen erneut zum Nestbau bewegen. 


 

 

 

 

Frage : In einem Nest liegen 4 Eier ,3 Junge sind geschlüpft. Darf ich das letzte Ei welches unbefruchtet ist entfernen?

 

 

 

Antwort : Man sollte es unbedingt entfernen da es faul sein kann und beim zerbrechen unangenehm riecht und auch Krankheitskeime verbreiten kann. Allerdings sollte man es durch ein Kunststoffei ersetzen damit die Jungen eine Stütze haben und die Henne die Jungen nicht erdrücken kann.

 


 

 

 

 

Frage: Habe ein Paar Kanarien in einer Voliere. Sie haben Junge und die Jungen sind kurz vor dem ausfliegen.Das Nest ist sehr hoch und ich habe Angst das sich die Jungen verletzen wenn sie ausfliegen.

 

 

 

 

Antwort : Wenn Du die Möglichkeit hast das Nest tiefer zu setzen dann setze es jeden Tag so ca. 20 cm tiefer. Vergiss nicht an die alte Stelle ein neues Nest anzubringen ,es könnte sein das die Henne neu bauen will und dann evtl. die Jungen rupft. Nistmaterial nicht vergessen.

 


Frage : Kanarien u. Stieglitze wollen nicht brüten bzw. auch kein Nest bauen. Mir wurde geraten Keimfutter zu geben.Ich habe Angst vor Schimmelbildung und Pilzen. Wie mache ich es richtig ?

 

Antwort : Keimfutter herzustellen ist wirklich kein Problem. Ich mache es seit 40 Jahren nach dem gleichen Prinzip. Man nehme ein Perlonküchensieb und eine Edelstahlschüssel. In das Sieb wird soviel Keimfutter gegeben wie an einem Tag benötigt wird ( nicht mehr ) Die Schüssel groß und tief genug wählen . Entweder Propolis oder wie ich es mache einen Esslöffel Obstessig zum desinfizieren auf einem Liter Wasser. 12 Stunden unter Wasser stehen lassen und dann gut abspülen,nach 24 Stunden sind (bei guter Keimsaat ) die kleinen Spitzen sichtbar.Dann kann man dem Keimfutter alle seine Spezialitäten untermischen. 

 


 

 

 

 

Frage : Die geschlüpften Jungen sterben nach einem Tag . Kein schwarzer Punkt oder feuchtes Nest zu sehen. Was kann es sein und was kann ich tun ,soll ich ein Junges zur Untersuchung einschicken ?

 

Antwort: Ein Jungvogel nach einigen Tagen einzuschicken bringt nichts mehr , das muß unmittelbar nach dem Tod des Jungen geschehen. Ich kontrolliere spätesten nach dem 2. Tag nach dem Schlupf den Gesundheitszustand der Jungen durch anstubsen an dem Schnabel um die Rachenfarbe festzustellen . Ist sie rot bis dunkelrot so ist alles in Ordnung und die Jungen werden dann auch gut versorgt. Bei blasser Rachenfarbe ist etwas nicht in Ordnung und es müssen die Untersuchungen erfolgen.


 

 

 

Frage : wie lange darf ich Keimfutter geben ? Fördere ich dadurch nicht eine zu hohe Triebigkeit?

 

Antwort: ich gebe Keimfutter von der Vorbereitungszeit bis zur Beendigung der Jugendmauser. Nachteile durch zu hohe Triebigkeit hatte ich noch nie.


 

 

 

 

Frage : Meine Jungtiere wachsen unterschiedlich auf. Sie haben wenig oder kaum Futter im Kropf wodran liegt es ?

Antwort : Die Frage ist so einfach nicht zu beantworten. Gesunde Hennen oder Paare füttern normaler weise gut auch wenn die nächste Brut schon vorbereitet wird. Ich würde den Elterntieren eine Kotprobe entnehmen und auf evtl. Krankheiten zu testen.


 

 

 

 

Frage : Mein Sittich hat schon seit Monaten Durchfall. TA - Besuche und Untersuchungen haben nichts erkennbares ergeben. Der Kot ist grün und riecht sehr stark (stinkt).

 

Antwort : Die Farbe des Kotes und der starke Geruch deutet auf Kokzidiose hin . Auch wenn vom TA nichts festgestellt wurde , so kann es sich um Coli - Bakterien handeln die sich in Kokzidiose umgewandelt haben. Wenn alle Vögel befallen sind ,so sollte in dieser Richtung behandelt werden.Nicht jede Kotuntersuchung ist positiv. Man sollte über 3 Tage sammeln.


 

 

 

 

Frage: Mein Kanariehahn sitzt seit einigen Tagen nur auf einem Bein . Es wird immer abwechselnd das Standbein gewechselt. Die Krallen sind vor kurzem beschnitten worden . Daran kann es also nicht liegen.

 

Antwort : Ich fürchte doch das es die Ursache ist. Wenn er vorher normal gesessen ist ,so sind die Krallen entweder zu kurz geschnitten oder der Fuß nicht richtig gehalten worden. Ich denke das nicht behandelt werden muß. Nach kurzer Zeit wird er wieder richtig greifen können.


 

 

 

 

Frage: ich hatte in diesem Jahr kein Glück in der Zucht. Viele Jungen sind an dem "Schwarzem Fleck " gestorben. Was kann ich tun um nächstes Jahr mehr Glück zu haben. Die Vögel waren optimal zur Zucht vorbereitet. Täglich Keimfutter, Vitamine , Obst und Grün  auf dem Futterplan.Auch wurden Kuren gegen Bakterien u. Viren durchgeführt.

 

Antwort : Lieber Himmel , haben die Vögel denn auch normal leben dürfen ? Zunächst ist festzustellen das der "Schwarze Punkt keine Viruserkrankung ist .Es handelt sich um eine Pilzerkrankung . Wodurch diese Pilze nun in Ihren Bestand gekommen sind ,kann ich von hier nicht beurteilen. Eine Hauptursache ist die falsche Zubereitung von Keimfutter . Schützen kann man die Vögel durch ein intaktes Immunsystem bzw . wenn man weiß um welchen Pilz es sich handelt , mit entsprechenden Mitteln. Dazu unbedingt einen TA  hinzuziehen.


 

 

 

 

Frage: Mein Kanarienvogel hat ein dickes Füßchen. Besuche bei einem TA brachten keine Besserung, Antibiotika auch Cortisonspritzen wirkten eher schädlich . Was kann ich tun um ihm zu helfen.?

 

Antwort: Für solche Fälle habe ich immer ein kleines Töpfchen mit Ringelblumensalbe bereit. Diese Salbe habe ich mit Vitamin K1 angereichert ( auf einen Fingerhut voll Salbe 10 Tropfen K1 untergerührt ) Nach 3 tägiger Behandlung war eine deutliche Besserung festzustellen . Nach ca .1 Woche war das Füßchen geheilt.


 

 

 

 

Frage: Mein TA hat bei meinen Kanarien an den Füßen ,Schnabel  und am Flügelbug Knoten festgestell.Es handelt sich um Kanarienpocken. Der TA es besteht keine Heilungsmöglichkeit da es keinen Impstoff giebt.

 

 

Antwort: Wenn sich Knoten am Schnabel ,Füßen und Flügel bilden handelt es sich um die Hautform derPocken. Die Überlebenschancen sind hier eher gegeben als bei der Lungenform die absolut tödlich ist. Einen Impfstoff gibt es Deutschland nicht mehr , wohl aber in den benachbarten Ländern

 


 

 

 

Frage: Mein Kanarienvogel hat sich eine Verletzung am Oberbein zu gezogen ,wie und womit kann ich es behandeln?

 

 

Antwort: Es kommt darauf an, ob es eine sichtbare Wunde ist oder ob es sich um eine innerliche Verletzung handelt. Bei einer offenen Verletzung würde ich eine Behandlung mit einer Ringelblumensalbe die mit K1 Tropfen angereichert ist empfehlen. Salbe anrühren in etwas einen Fingerhut voll mit 5 Tropfen K1 versehen.


 

 

 

Frage: Ist zuviel Gritt schädlich für die Vögel?

 

Antwort: Grundsätzlich denke ich nicht. Allerdings haben Erfahrungen gezeigt das Vögel die täglich übermäßig viel Gritt aufnehmen, regelrecht süchtig danach werden. Ich reiche das Gritt 2x in der Woche in einer kleinen Schale. Vor der Zucht wird das Gritt noch mit feingemahlenen Eierschalen (Kalkzufuhr ) angereichert.


 

 

 

      

Frage: Mein Hahn frisst auffallend viel , ist er krank?

 

Antwort: Ich würde eine Untersuchung betreffs Würmer vornehmen lassen.

 


 

 

      

Frage: Meine Kanarienhenne die nicht beringt ist, hat ihre Jungen nach dem beringen aus dem Nest geworfen. Warum ???

 

Antwort : Das hat man oft, das Hennen die selbst nicht beringt sind, die Jungen nach dem überingen aus dem Nest werfen. Oft sind sogar die Beine verletzt. Ursache ist das die Henne die Ringe als Fremdkörper ansieht welches entfernt werden muss.Es hilft oft wenn man die Henne nachträglich mit offenen Ringen versieht und sie die Ringe dann bei den Jungen akzeptiert.


 

 

 

      

Frage :Mein Kanarienhahn hat Durchfall , der Kot klebt als feste Masse am Bürzel fest bis zu einer richtigen Kugel und der Hahn kann keinen Kot mehr absetzen.

 

Antwort: Natürlich kann maneinen TA beanspruchen. Ich bezweifle aber das es sich um Durchfallhandelt sondern eher um eine Stoffwechselstörung .Zunächst würde ich das Bürzelgefieder so beschneiden das der Kot besser abgesetzt werden kann.Verklebt alles und der After ist zu, kann der Hahn sterben. Dann dem Gritt etwas Kohle zusetzen und nur Glanz füttern. Dem Trinkwasser Vitamin K1 hinzugeben . Sollte es danach nicht besser werden,den TA aufsuchen. 


 

 

      

Frage: Mein Kanarienvogel hat nach der Mauser abstehende Federn im Großgefieder und teilweise auch auf dem Rücken. Was kann die Ursache sein?

 

Antwort: Bitte einmal nachsehen ob sich an den Federkielen kleine Knubbel gebildet haben. Dann ist es leider Lumps (Federzysten). Das ist nicht lebensbedrohlig und nach dem Austrocknen kann man sie leicht entfernen.


 

 

      

Frage: Ich mache mir Sorgen wegen einem zu gekauften Glosterhahn. Er atmet schwer und es sind rasselnde Geräusche zuhören. Auch atmet er mit geöffneten Schnabel. Ein Zuchtkollege sagte mir das dies sehr ansteckend ist und der gesamte Bestand innerhalb 3 Tagen tot ist.

 

Antwort: Dein Zuchtkollege tippt wohl auf Pocken der Lungenform . Das muß nicht sein denn es können ebenso Luftsackmilben oder Trichonomaden sein. Auch das ist ansteckend und Du hast natürlich den Fehler gemacht indem Du den Neuzugang gleich zu Deinen anderen Vögeln gesetzt hast. Vom TA solltest Du von dem "kranken Vogel " einen Schnabelabstrich machen lassen. Bei passenden Medizin (Ivomex) musst Du den gesamten Bestand behandeln.

 

 


 

 

 

Frage : Mein Kanarienvogel hat sich eine Verletzung am Oberbein zu gezogen ,wie und womit kann ich es behandeln ? 

Antwort: Es kommt darauf an , ob es eine sichtbare Wunde ist oder ob es sich um eine innerliche Verletzung handelt. Bei einer offenen Verletzung würde ich eine Behandlung mit einer Ringelblumensalbe die mit K1 Tropfen angereichert ist empfehlen. Salbe anrühren in etwas einen Fingerhut voll mit 5 Tropfen K1 versehen.


 

 

 

 

Frage : Ist zuviel Gritt schädlich für die Vögel? Antwort : Grundsätzlich denke ich nicht.Allerdings haben Erfahrungen gezeigt das Vögel die täglich übermäßig viel Gritt  aufnehmen , regelrecht süchtig danach werden. Ich reiche das Gritt 2x in der Woche in einer kleinen Schale . Vor der Zucht wird das Gritt noch mit fein gemahlenen Eierschalen (Kalkzufuhr ) angereichert.


 

 

 

 

Frage :Mein Hahn frisst auffallend  viel , ist er krank. Antwort: Ich würde eine Untersuchung betreffs Würmer vornehmen lassen.


 

 

 

 

Frage : Meine Kanarienhenne die nicht beringt ist ,  hat ihre Jungen nach dem beringen aus dem Nest geworfen. Warum ??? Antwort : Das hat man oft, das Hennen die selbst  nicht beringt sind  , die Jungen nach dem beringen aus dem Nest werfen .Oft sind sogar die Beine verletzt. Ursache ist das die Henne die Ringe als Fremdkörper ansieht welches entfernt werden muss.Es hilft oft wenn man die Henne nachträglich mit offenen Ringen versieht und sie die Ringe dann bei den Jungen akzeptiert.


 

 

 

Frage :Mein Kanarienhahn hat Durchfall , der Kot klebt als feste Masse am Bürzel fest bis zu einer richtigen Kugel und der Hahn kann keinen Kot mehr absetzen. Antwort : Natürlich kann man einen TA beanspruchen. Ich bezweifle aber das es sich um Durchfall handelt sondern eher um eine Stoffwechselstörung .Zunächst würde ich das Bürzelgefieder so beschneiden das der Kot besser abgesetzt werden kann .Verklebt alles und der After ist zu , kann der Hahn sterben . Dann dem Gritt etwas Kohle zusetzen und nur Glanz füttern. Dem Trinkwasser Vitamin K1 hinzugeben . Sollte es danach nicht besser werden,den TA aufsuchen.


 

Frage : Mein Kanarienvogel hat nach der Mauser abstehende Federn im Großgefieder und teilweise auch auf dem Rücken. Was kann die Ursache sein?  Antwort : Bitte einmal nachsehen ob sich an den Federkielen kleine Knubbel gebildet haben. Dann ist es leider Lumps (Federzysten). Das ist nicht lebensbedrohlig und nach dem Austrocknen kann man sie leicht entfernen.


 

 

 

Frage: Ich mache mir Sorgen wegen einem zu gekauften Glosterhahn . Er atmet schwer und es sind rasselnde Geräuche zu hören.Auch atmet er mit geöffneten Schnabel.Ein Zuchtkollege sagte mir das dies sehr ansteckend ist und der gesamte Bestand innerhalb 3 Tagen tot ist. Antwort : Dein Zuchtkollege tippt wohl auf Pocken der Lungenform . Das muß nicht sein denn es können ebenso Luftsackmilben oder Trichonomaden sein . Auch das ist ansteckend und Du hast natürlich den Fehler gemacht indem Du den Neuzugang gleich zu Deinen anderen Vögeln gesetzt hast . Vom TA solltest Du von dem "kranken Vogel " einen Schnabelabstrich machen lassen. Bei passenden Medizin (Ivomex) musst Du den gesamten Bestand behandeln.


 

 

 

 

Frage : Meine Kanarienhennesitzt seit Dezember zum 2. Mal auf einem ungbefruchtetem Gelege. Nun liegen schon wieder neue Eier im Nest und seit gestern sitzt sie dick und aufgeplustert auf dem Boden. Was soll ich tun ?

Antwort :Als erstes verstehe ich nicht warum man im Dezember Kanarien zur Zucht ansetzt.Im  normalen Jahresablauf ist dann Ruhezeit. ich vermute die Henne hat Legenot und wenn Du damit keine Erfahrung hast , sofort den TA aufsuchen. Dann Licht u. Fütterungsmethoden prüfen. Durch zu häufigem Legen kann es bei der Henne zu totaler Erschöpfung führen. Der Mineralhaushalt ist erschöpft. Hinzu kommt das durch die vielen Eier der Kalkabbau des Skelets und somit der normale Legevorgang gestört ist. Es entsteht Legenot der oft zum Tod der Henne führt. Falls die Henne das Ei abführen kann sollte sie seperat gesetzt werden (ohne Nest) und mindestens 2 Monate lang wieder aufgebaut werden.


 

 

 

 

Frage : Wie ist es möglich das Hennen so unterschiedliche Nester bauen und hängt ein guter Nestbau mit einer guten Befruchtung zusammen?

 

Antwort : Das unterschiedliche Nestbau in Form und Festigkeit gebaut werden ist immer wieder zu beobachten. Junge unerfahrene Hennen  bauen oft liederlich und sehr lose.Meistens sind dann auch noch die Gelege unbefruchtet . Es ist immer wieder zu beobachten das gerade intensive Hennen besonders schöne ,runde und feste Nester bauen. Woran es liegt kann ich nicht sagen . Die Regel ist aber das Hennen die ein schlechtes Nest bauen das Nest wieder ausräumen und neu bauen. Ich entferne ein schlechtes Nest und lasse es neu wieder herrichten. Die Bauzeit verlängert sich und die Gelege sind eher befruchtet.


 

 

 

Frage: Habe Jungvögel in den Nestern die total im Dreck liegen und der Kot klebt ihnen am Hintern,es ist alles verklebt. Ich füttere trocken Eifutter das ich mit hartgekochtem Ei  anfeuchte. Was soll ich machen?

 

Antwort : Der Fehler liegt eindeutig bei Dir denn wenn Du trocken Eifutter mit hartgekochtem Ei  zusätzlich auch wenn es zum anfeuchten ist gibst so ist das einfach zu viel.Gebe zum anfeuchten Cuscus oder Rusk oder rühre Möhren unter . Den Vögel selber neue Nester bauen  und die Jungen mit lauwarmen Wasser den Hintern abwaschen . Probiere mal ob die Eltern das Eifutter auch trocken füttern.


 

 

 

 

Frage: Mein Kanarienpaar hat Junge und hat sich bis zum 7. Tag sehr gut vertragen. Der Hahn hat die Henne gefüttert und sie anschließend die Jungen. Nun gibt es aber nur noch Zoff weil der Hahn ebenfalls die Jungen füttern möchte und an die Futterschale möchte. Muss ich das Paar trennen und welchen Partner soll ich entfernen?

 

Antwort: Wenn trennen dann würde ich den hahn abnehmen. Versuche es aber zunächst einmal mit mehreren Futterschalen. Oft löst sich das Problem von selbst wenn die Jungen ausgeflogen sind.


 

 

 

Frage : Meine Kanarienhenne Knabbert dauernd an den Federkielen. Zunächst dachte ich das sie mit den Federn spielt ,aber das kann ich nicht mehr glauben. Was kann ich tun ?

 

 

Antwort : Diese Frage wurde schon im Vogelnetzwerk diskutiert. Es ist richtig das dem Vogel Salze fehlen,die kann  man am besten verabreichen in dem man das Salz (Kochsalz ) über Gurkenscheiben  oder Apfelscheiben streicht. Ich  mache das schon sehr lange und habe festgestellt das auch das Rupfen oft an Salsmangel liegen kann. Nur sollte man die Gaben nicht übertreiben. 1x die Woche auch in der Zucht reicht.


 

 

 

 

Frage: Einer meiner Kanarien hat Lumps (Federzysten )und ich frage mich ob dies wohl vererbbar ist?

 

 

Antwort : Lumps bzw. Zysten ist keine Krankheit und somit auch nicht vererbbar. Sie entstehen  einmal durch falsche Verpaarungen d. h. unter Nichtbeachtung von Gefiederarten , oder auch wenn die Besetzungen der Voliere  oder Käfigen zu stark ist und die Vögel sich gegenseitig die Federn ziehen. Oft kommt es dann zu  Verletzungen des Federkiels ( Bett). Die Folge sind dann Verdickungen die aussehen wie Beulen. Die Feder kann nicht normal aus = treten und so entsteht Lumps. Man kann diese Zysten austrocknen lassen und sie dann mit der Hand abnehmen. Wer sich nicht traut sollte einen TA aufsuchen.


 

 

 

Frage : Sollte man zur Zucht beide Partner zugleich in die Zuchtbox setzen ,oder zuerst den Hahn und dann die Henne oder umgekehrt.

Antwort : Ich gebe zuerst die Henne in die Box. Gleichzeitig wird ein Nest und Nistmaterial gereicht. Wenn das Nest fertig gestellt ist wird der Hahn hinzugesetzt.


 

 

 

Frage  : Sollte man den Vögeln immer Kohle reichen ?

 

 

Antwort : Vogelkohle ist Vitaminzehrend. Wenn viel Kohle gegeben wird muss immer für ausreichend  Vitamine gesorgt werden .Normalerweise ist Kohle im Gritt ausreichend vorhanden. Beides Gritt und auch Kohle sollte im Falle einer Krankheit mit Medikamentenverabreichung entfernt werden. Sie binden die Medizin und vermindern die  Wirkung bzw. Heilung.


 

 

 

 

Frage : Ist ein Zufüttern von Mittelchen sinnvoll für das Immunsystem oder sollte man es  nicht geben  wenn ein Virus nachgewiesen ist?

 

 

Antwort : Wenn ein Virus bereits nachgewiesen ist ,kann man von einem intakten Immunsysten nicht sprechen. Wenn also ein Vogel bereits erkrankt ist so ist die Heilung vordergrundig . Um ein intaktes Immunsystem herzu = stellen und es auch zu erhalten muss zuerst auf ein ausgewogenes Futterangebot achten.Wenn zusätzlich Mittel zur des Immunsystem gegeben wird muss dieses nach eienm genauen Ernährungsplan geschehen denn ein Virus  bzw.eine Krankheit soll ja verhundert werden.


 

 

 

 

 Frage :  Meine Kanarien lassen trotz TA Behandlung immer wiederkehrende Atemgeräusche hören. Mein TA hatt auf Luftsackmilben behandelt. Es hilft kurze Zeit, tritt aber dann wieder auf.

 

 

Antwort : Wie hat der TA die Luftsackmilben festgestellt ? wurde ein Kropfabstrich gemacht? Wenn diese Geräusche immer wiederkehren kann es sich auch um eine Pilzinfektion handeln . Dazu müssen Untersuchungen bzw.  eine Kultur angesetzt werden um die Pilzart zu bestimmen. Auf Verdacht und immer wieder auf Luftsackmilben zu behandeln bringt nichts.


 

 

 

 

Frage :  Mein Kanarienvogel nießt häufig  und wippt auch sehr stark mit dem Schwanz . Der TA hat schon gegen Luftsackmilben behandelt.

 

 

Antwort : Nießen ist etwas anderes als Atemgeräusche zu hören. Wo hast Du Deine Vögel ? Ich denke das die Luft    für Deinen Kanarie zu trocken ist. Bevor Du weiteres Verabreichst oder unternimmst lege mal öfter ein angefeuchtetes Tuch auf den Käfig. Am besten Abends wenn er schlafen geht.


 

 

 

Frage : Ich habe gelesen das man mit Knoblauch oder Ingwer ect. Die rote oder auch die scharze Vogelmilbe  bekämpfen kann . Was hälst Du davon ?

 

 

Antwort : Zunächst einmal Danke das ich diese Frage hier beantworten darf. Ich halte mit verlaub gesagt garnichst davon. Mit den oben genannten Knoblauch usw. wirst Du die Milben nicht vernichten (und das sollte man) sondern nur  vertreiben. Sie werden evtl. eine kurze Zeitspanne Ruhe geben um dann wieder auftreten und das vermehrt denn  inzwischen  sind die Eier dieser  Blutsauger auch geschlüpft und fallen über die Vögel bzw. Jungen im Nest her. Das sicherste ist immer noch eine Bekämpfung mit Frontline oder Ivomex.


 

 

 

Frage : Seit gestern zieht der Hahn der Henne Federn aus. Ist das ein Zeichen das er sich paaren will ,oder auf was lässt es sich  sonst schließen. 

 

Antwort : Wie lange hast Du die zwei schon ? Bist Du sicher das es ein Paar ist und nicht etwa 2 Hennen ? Falls es  wirklich ein ist der die Federn zieht könnte es auch ein MIneralmangel sein . Gib ihn (auch Beide ) ein Stückchen  Apfel und streue 1x die Woche darauf etwas Kochsalz .


 

 

 

Frage : Einer Meiner Vögel hat eine Verkrustung an der Nasenöffnung die immer wieder vom TA frei gemacht werden muß. TA diagnostizierte eine Pilzerkrnkung ,das hätten viele Vögel. Die Nase muß immer wieder frei gemacht werden da die Verkrustung nach innen wächst und er Vogel  Luftschwierigkeiten bekommt. Sonst könne man nichts dagegen tun. Es ist Stress für den Vogel . 

 

Antwort: Ich würde das nicht so hinnehmen , denn wenn es eine Pilzerkrankung ist ,(was ich ebenfalls annehme) so muß als erstes ein Abstrich genommen werden und auch die Verkrustung hinzugefügt werden , um gezielt den genauen Pilz festzustellen. Pilzerkrankungen sind sehr hartnäckig aber ohne genau zu wissen welcher Pilz es ist ,gibt es keine Heilung. Früher haben wir bei Wellensittichen diese Wucherungen mit Odylen behandelt.Muß aber dazu sagen das die Heilung reiner Zufall war. Das muß heute nicht mehr sein.Also Abstrich und Wucherung einem qulifiziertem Labor geben durch einen TA die nötigen Medikamente erlangen.


 

 

 

Frage : Mein Kanarienvogel hat ein Geschwür auf dem Rücken was kann man da machen ? 

 

Antwort : Das wird eine Federbalgzyste sein auch Lumps genannt. Wenn sie sehrgroß ist und eine rote Farbe hat musst Du damit zum TA. Lumps entsteht durch falsche Verpaarungen oder auch wenn die Besetzung der Voliere zu groß ist und die Vögel sich streiten . Im Normalfall trocknet diese Zyste aus,sie wird dann dunkelbraun und man kann sie regelrecht abpflücken. Der TA entfernt die Zyste schabt die Wunde aus. In beiden Fällen aber kann die Zyste bei der nächsten Mauser wieder erscheinen


 

 

 

Frage : Mein Kanarienvogelist seit einer Woche erblindet.Die Mitinsassen haben Milben. Ich soll den blinden Vogel nicht mit behandeln.Wie kann ich ihm das Leben erleichtern ? 

 

Antwort : Wichtig ist das alles seinen festen Platz in einem nicht zu großen Käfig hat. Wenn er kein Wasser findet so gib ihn ein Stückchen Apfel,das deckt in etwa seinen Flüssigkeitshaushalt. Sorgen machen mir die Milben.Was sind es für Milben ? Warum meint der TA das Du ihn nicht mit behandeln sollst. Wenn es die schwarze Vogelmilbe ist so kannst du ohne Probleme " Fontline Pump " für Katzen verwenden.


 

 

 

Frage: Mein Kanarienpaar sitzt seit 18 Tagen auf dem Nest. Ist das Gelege schier und was soll ich dann tun?

  

Antwort: Wenn die Henne über 18 Tage brütet kommt da nichts mehr. Ich würde zunächst ein Ei öffnen um zu sehen ob das Ei befruchtet war (ist ) oder das Jnnge im Ei abgestorben ist . Dann das Nest entfernen und nach 3-4 Tagen  einen neuen Versuch starten.In der Zwischenzeit das Paar mit viel Keimfutter versorgen.


 

 

 

Frage: Meine Henne ist seit einiger Zeit krank,Sie hat Schwierigkeiten bei der Atmung. Der TA hat schon gegen Luftsackmilben behandelt und auch Antibiotika verordnet. Keine Besserung. Einen Kropfabstrich lehnt er ab .er meint das würde nichts bringen .was soll ich noch tun ? 

 

Antwort: die gechilderten Symtome können auch von Trichonomaden herrühren oder einer Pilzerkrankung. Ebenso kann ein längerer Wurmbefall die Ursache sein weil diese in die Lunge wandern.Der erste Weg ist immer eine Kotprobe zu nehmen dann auf einen Krofabstrich bestehen. Bei einem Pilzbefall ist die Art der Pilze zu bestimmen.Man kann Pilze nicht generell behandeln.


 

 

 

Frage: Was mache ich mit einem  Hahn der Nester und Eier zerstört ? 

 

Antwort : der Hahn ist wahrscheinlich zu triebig. Ich würde das Paar nachdem die Henne das erste Ei gelegt hat sofort trennen. Wenn der Hahn richtig durchgetreten hat reicht es zu einer Befruchtung  des kompletten Geleges.Die Henne wird die Jungen allein aufziehen.


 

 

Frage : Kann ich Vögel während der Zucht wenn die Henne auf ein befruchtetes Gelege sitzt gegen Kokzidiose behandeln oder schadet es den Jungen im Ei. ? 

 

Antwort: Sicher kann bzw. muß man die Brutvögel gegen die Kokzidiose behandeln. Die Jungen im Ei werden dadurch nicht betroffen es sei denn die Krankheit ist schon vor der Eibildung aufgetreten,dann ich es wahrscheinlich zu spät und die Jungen sterben im Ei


 

 

 

Frage : Mein Kanarienvogel hat ein geschlossenes Auge. Das Augenlid ist total verklebt.Wie kann ich ihm helfen ?

Antwort: leider passiert es häufiger das sich kanarien beim säubern des Schnabels (reiben an der Sitzstange ) etwas ins Auge reiben. Mit einem Wattestäbchen,lauwarmes Wasser  das leicht mit Kamillosam  angereichert ist kann man das Augenlid durch vorsichtiges tupfen und reiben wieder öffnen.


 

 

 

 

 

Frage : Meine Kanarien haben jedes Jahr unter Kokzidiose zu leiden. Ich glaube das ich die Dosierung von Baycox und die Länge der Behandlung nicht richtig mache.                                                                                                            

Antwort : Wie ist denn die Dosierung ? Normalerweise  auf 100 ml. = 1-2 ml. Eine Überdosierung schadet nicht denn es genügt eine einmalige Gabe um 95 % der Keime abzutöten. 5 % sollte dafür sein um die Abwehrkräfte (Immunsystem) zu mobilisieren damit der Vogel Abwehrkräfte bilden kann. 


 

 

 

 

Frage : Mein Vogel frisst nur noch Gritt. Was kann ich tun ,wird er davon krank ?

Antwort: Zuviel Gritt ist natürlich schädlich und die Vögel werden  regelrecht süchtig davon. Streue einmal Körnerfutter auf den Käfigboden und ersetze Gritt durch Mineralien.


 

 

 

 

Frage : Wie bekomme ich Kokzidien weg ? Sie treten immer wieder auf !

Antwort : Aus Deiner Frage entnehme ich das Du  langwiedrige Schwierigkeiten mit den Kokzidien hast. Am wirksamsten ist Baycox weil es die Kokozidien abtötet. ESB 3 führt die Kokzidien zwar ab aber können auf den Boden ect. wieder aufgenommen werden . So entsteht ein Kreislauf dem Du so nie unterbrechen wirst. Ich würde Dir eine Behandlung mit Baycox über 3 Tage empfehlen. Auf 1 Liter Wasser  je nach Erkrankung bis zu 3 ml. Baycox.Nach Beendigung der Behandlung nicht vergessen ein Vitaminkomplex ( mit  B ) verabreichen. Fortfahrend  würde ich 1 x die Woche einen Kräutermix unter das Futter mischen. Dann 1 x die Woche wieder Vitamine oder Mineralien. Diesen Rytmus beibehalten.


 

 

Frage : Da Du Glosterzüchter bist habe ich eine Frage,darf ich meine Gloster Farbfutter insbesondere Rotfutter geben ?

 

Antwort : Du darfst alles, nur kannst Du sie dann nicht mehr ausstellen .Rotgefärbte Gloster sind weder bei der AZ noch beim DKB zugelassen.


 

 

Frage: ich habe seit Jahren Problem in der Zucht meiner Kanarien .Ich vermute das die Ursache in der Vorbereitungszeit liegt , erbitte Deine Hilfe

 

 

 

Antwort : Gern helfe ich Dir so gut ich es kann. Ich halte meine Gloster über Winter (Ruhezeit ) nach Geschlechtern getrennt in Volieren .Die Vorbereitungszeit beginnt im Januar mit ca 10 min.LichtverlängerungTageslichtzeit bis dato ca. 8 Std. Die Fütterung wird mit einmal in der Woche Keimfutter,Eifutter,Kräutersamen,Wildsamen und Mineralien gemischt gereicht. Dies wird um jeweils 1 Tag je Woche gegeben.das Licht wird um täglich 10 min. verlängert.Ende Februar bin ich dann mit dem Licht auf 12 Std. hochgefahren und das geschilderte Futter gibt es dann täglich. Die Hennen sind seit Mitte Februar in den Zuchtboxen, Ende Februar werden dann die Nester eingehängt und Nistmaterial gereicht. Wenn die Nester fertig sind und die Hähne voll im Gesang sind werden die Partner (Hähne ) hinzugegeben. In den meisten Fällen erfolgt ein sofortige " befliegen" Die Befruchtung des Geleges ist die Folge. Viel Erfolg


 

 

 

Frage : Wie beschneide ich gefahrlos die Krallen meiner Gloster ?

 

Antwort : Obwohl diese Frage schon häufiger gestellt wurde,beantworte ich Dir gern Deinem Frage.Am besten hälst Du den Fuß gegen eine Lichtquelle. In den Hornteilen siehst Du eine rote Blutbahn. Kurz davor mit eine Zange oder Scheere abschneiden.


 

 

 

Frage  : Wie kann ich an den Ausscheidungen des Vogels eine Krankheit erkennen.?

 

Antwort: Eine nicht leicht zu beantwortene Frage.Da es verschiedene Krankheiten gibt ,so sind auch welche darunter die man nicht an denn Ausscheidungen erkennen kann.Die häufigste Erscheinung dürfte wohl die Kokzidiose sein. Grünliche Farbe und starker Geruch deuten darauf hin.

Mit einer starken Vergrößerung lassen sich auch Würmer 0oder deren Eier erkennen.Oftmals ist dann ein heller klebriger Kot zu sehen. Dies kanna aber auch die Ursache anderer Erkrankungen sein . Kotproben  und TA aufsuchen.


 

 

 

Frage : Was machst Du zur Vorbereitung zur Zucht ?

 

Antwort : Habe ich schon in meiner HP beschrieben. Aber nochmals in Kürze. Ich nehme aus dem Flug eine Sammelkotprobe ca. 5 Wochen vor der Zucht. Dies wiederhole ich beim einsetzen der Paare in die Boxen. Vor dem einsetzen wird jeder Vogel mit Frontline – Pump behandelt. Das mache ich überigens  nach jeder Schau.

Die Fütterung besteht jetzt außer den Zutaten wie Vitamine / Mineralien ect. Vermehrt aus Keimfutter.Lichtverlängerung langsam anwenden.


 

 

 

 

Frage : Bis zu welchem Alter sollte man die Henne oder den Hahn zur Zucht ansetzen.

 

Antwort : Das hängt ann erster Stelle von der Kondition der Vögel ab.Aber grundsätzlich bekommt eine Henne die gut gezogen hat ab dem 4 Jahr ihre Ruhe. Wenn bedenkt das eine Henne in drei bis vier Jahren ca. 20 Junge hervor gebracht hat und die auch dem Zuchtziel nahe gekommen sind , so besteht die Hoffnung das ihre Erbteile sich in meinem Bestand genügend vererbt hat.

Anders ist es bei einem Hahn. Hier liegt die Zuchtzeit dedeutend höher. Ein guter Vererber muss nicht jedes Jahr Junge mit gleichguter Qualität hervor bringen.Es besteht durchaus die Möglichkeit das der Hahnim 7 Jahr oder noch später  plötzlich ein Jungtier bringt das alle Erwartungen übersteigt.

Grundsätzlich ist es so das wie allen Lebewesen Gene oder Erbmerkmale im Laufe des Alters absterben. Krankheiten ect. Tragen ein weiteres hinzu. Es liegt an dem Zucht wie er in der Lage ist seine Vögel optimal zu versorgen um gute Merkmale so,lange wie möglich zu erhalten .


 

 

 

 

Frage : Wie stellen Sie ihr Keimfutter her ?

 

Antwort : Das ist kein Geheimniss. Ich nehme dazu ein Haushaltssieb,fülle es mit der benötigten Menge zur Einmalfütterung.( In der Zucht habe ich 4 Siebe. ) Lasse es 12 Stunden unter Wasser ,spüle es aber zwischendurch durch. Das Sieb stelle ich in eine Schüssel (groß genug damit Luft eindringen kann ) Nach weiteren 24 Stunden ist es fertig zum füttern. 


 

 

 

 

Frage: Mein Glosterhahn hat plötzlich starke Schuppenbildung an den Beinen.Was kann ich tun ? Und woher kommt es ?

 

Antwort : Es können Grabmilben sein ,aber auch Kalkbeine. Um das genau festzustellen gehe zum TA.Normal starke Schuppenbildung ist aber auch bei schon älteren Vögeln zu sehen. 

Als Heilungs bzw. Beseitigungsmaßnahme kannst Du Balistol verwenden. Die Beine dünn einreiben. Nicht das Gefieder beschmutzen denn das Gefieder wieder sauber zu bekommen dauert lange. Benutze wenn verschmutzt keine Reinigungsmittel gleich welcher Art. Häufiges Baden ist angesagt.